Festgottesdienst 25 Jahre ständiger Diakon am 22. November 2020

Karl Wenzinger und Henryk Kadlubowski <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Sekretariat&nbsp;Waldkirch)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>seelsorgeeinheitgossau.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>31</div><div class='bid' style='display:none;'>2510</div><div class='usr' style='display:none;'>11</div>

Einladung zum Festgottesdienst anlässlich 25 Jahre Diakonweihe Henryk Kadlubowski und Karl Wenzinger. Bitte melden Sie sich an. Es stehen nur 50 Plätze zur Verfügung. Vielen Dank.
Vor 25 Jahren wurden in St.Gallen Martin Genter, Henryk Kadlubowski und Peter Schwager als erste ständige Diakone im Bistum St.Gallen von Bischof Ivo Fürer geweiht. Heute gibt es in unserem Bistum 38 Diakone im Hauptberuf.
«Diakon» heißt auf deutsch «Diener» oder «Helfer». Schon zur Zeit der ersten Christen gab es in der Kirche einen besonderen Dienst der Nächstenliebe und der Verkündigung. Jünger, die diesen Dienst übernahmen, wurden «Diakone» genannt. Ihr ganzer Lebensinhalt war es, dem Beispiel Jesu zu folgen, der nach seinen eigenen Worten nicht gekommen war, um sich bedienen zu lassen, sondern um zu dienen und ganz für andere da zu sein.
In den 25 Jahren seines Bestehens ist auch im Bistum St.Gallen der Dienst des Diakons zu einer festen Grösse und unverzichtbar geworden.
Kaplan Karl Wenzinger, der damals zusammen mit den ersten ständigen Diakonen auch zum Diakon auf dem Weg zum Priester geweiht wurde, wird den Festgottesdienst um 10.30 Uhr in der St. Blasius Kirche gemeinsam mit Seelsorgern im Studium, Diakon Thomas Reschke, der die Festpredigt hält, und mit Diakon Henryk Kadlubowski zelebrieren. Wir möchten Gott für alle Gnade und Begleitung der Diakone in der pastoralen Arbeit danken. Der Dank richtet sich auch an die Ehefrauen und Familien der Diakone. Schliesslich darf kein Bischof ohne das Einverständnis der Ehefrau einen verheirateten Mann zum Diakon weihen, denn dieser pastorale Dienst beeinflusst auch das private Lebensumfeld. Danken möchten wir allen, die ständige Diakone im Gebet begleiten und laden herzlich zum gemeinsamen Feiern ein.
Henryk Kadlubowski
Bereitgestellt: 22.10.2020     Besuche: 74 Monat  
aktualisiert mit kirchenweb.ch